Mehr Gewinn durch Kooperation, Teil 1

von Dipl. Kauffrau Jolanta M. Schaefer

Sind Kooperationen überhaupt wichtig?
Welche Bedeutung hat der Bekanntheitsgrad für Ihr Geschäft?

Vor einiger Zeit hat der Computerkonzern IBM eine sehr interessante Studie herausgegeben.

Untersucht wurden die Kriterien, die dazu beitragen im Beruf erfolgreich zu sein. Zu Wahl standen: Leistung, Image, Bekanntheitsgrad.

Das Ergebnis war überraschend. Nur 10 Prozent der befragten Führungskräfte sprachen sich für die Leistung als wirksamsten Faktor aus. Stattdessen wurde mit 60 Prozent vor allem der Bekanntheitsgrad für eine Unternehmenskarriere verantwortlich gemacht. Für das Image entschieden sich 30 Prozent.

Dieses Ergebnis zeigt auf, dass der Bekanntheitsgrad eine ganz entscheidende Rolle spielt, wenn Sie in Ihrem Geschäft weiterkommen wollen.

Wie viel Zeit investieren Sie um sich bekannt zu machen?

Sie sollten alles daran setzen sich mehr Bekanntheit zu verschaffen.

Hierfür können Sie viele Möglichkeiten nutzen. Entscheidend ist, wie so oft, die Summe die Sie Investieren wollen. So können Sie die Medien wie TV, Radio, Plakate, Internet (Google und andere), Printmedien für Ihre Werbung nutzen. Diese Werbewege sind sehr unterschiedlich, was die Kosten betrifft. Haben Sie jedoch Zeit und Lust mit anderen Menschen über Ihr Geschäft zu sprechen, dann kann ich Ihnen den Aufbau persönlicher Kontakte empfehlen. Aus persönlichen Kontakten zu anderen Geschäftspartnern entstehen, wenn Sie es richtig machen, Kooperationen. Ein sehr wirksames Marketinginstrument bei dem Sie Ihre Zielgruppe direkt und effektiv erreichen.

Was kann eine Kooperation bewirken? Worum geht es dabei?

Ganz einfach! Es geht darum, sich zu vernetzen und die bestehenden Kontakte gemeinsam zu nutzen. An einem Beispiel können Sie sich ein Bild davon machen wie Netzwerken funktionieren kann:

Jeder Unternehmer/in hat eine bestimmte Menge an Kontakten und Kunden. Bei unserem Beispiel hat Unternehmer/in A 100 Kunden, ein/e Unternehmer/in B 70 Kontakte, C 200 und D 90. Sie alle habe die selbe Zielgruppe. Wenn jeder alleine für sich arbeitet hat er/sie eine begrenzte Anzahl von Kontakten die ihm/ihr zur Verfügung stehen.

Unternehmer/in A trifft nun auf einer Veranstaltung auf Unternehmer/in B, sie entscheiden sich für eine Kooperation und schon haben sie gemeinsam 170 Interessenten, also ihr Kontaktpotential beinahe verdoppelt.

Wenn Unternehmer/in A, B, C und D in Gespräch feststellen, dass sie eine gemeinsame Zielgruppe haben und eine Kooperationsmöglichkeit finden so stehen ihnen 460 Kontakte zur Verfügung.

 

Jetzt geht es darum diese Kontakte sinnvoll zu nutzen.

Aus meiner mehrjährigen Praxis, kenne ich eine Gruppe von Geschäftsleuten die eine derartige Kooperation sehr effektiv betreiben. Sie veranstalten in regelmäßigen Abständen gemeinsame Events. Meistens in den Geschäftsräumen eines der Kooperationspartner. Hierzu laden sie ihre Kunden und Interessenten ein. Jeder der Kooperationspartner stellt bei dieser Veranstaltung sein Unternehmen vor. Vergleichbar mit einer Hausmesse oder einem Tag der offenen Tür, mit vielen interessanten Angeboten für die Kunden. Es werden dort Gutscheine und Einladungen verteilt. Manchmal findet auch eine Verlosung statt.

Die Interessenten vermischen sich und jeder der Kooperationspartner gewinnt neue Kontakte und kann neue Geschäfte generieren.

 

Wer bessere und mehr Geschäfte machen will, muss alles tun, um sich bei so vielen Leuten wie möglich bekannt zu machen.

Es gibt viele Möglichkeiten Kooperationspartner kennen zu lernen. Am besten Sie wählen eine die Ihnen gefällt und in Ihr Konzept passt.

Zunächst sollten Sie Ihre Zielsetzung festlegen. Es kommt dabei immer auch auf Ihre momentane geschäftliche Lage an. Fragen wie diese, helfen Ihnen bei der Zielfindung:

 

Möchten Sie nationale oder internationale Kontakte?
Brauchen Sie diese Kontakte sofort, oder ist Ihr Terminkalender so ausgefüllt, dass Sie eher Kontakte für die Zukunft aufbauen möchten?

Haben Sie diese Fragen beantwortet, dann können Sie ganz gezielt vorgehen.

Schauen Sie im Internet oder in der Presse nach Bekanntmachungen über Businessveranstaltungen die in Ihr Konzept passen. Es gibt beispielsweise Businessfrühstücke,  Fachvorträge, Vereinsveranstaltungen, Netzwerkveranstaltungen und vieles mehr. Viele der Veranstaltungen stehen unter einem bestimmten Motto, oder sind nur für Frauen, oder nur für Männer. Sie werden staunen wie groß und vielfältig das Angebot ist.

Auf den Veranstaltungen die Sie auswählen sollten Geschäftspartner anwesend sein die (soweit Sie es einschätzen können) die selbe Zielgruppe haben wie Sie.

Es geht nicht darum auf den Businessveranstaltungen Kunden zu akquirieren, sondern es geht um Aufbau von Kooperationspartnern. Je mehr Kooperationspartner Sie haben, um so schneller werden Sie bekannt und um so erfolgreicher expandiert Ihr Geschäft.

 

Auch Messen bieten interessante Möglichkeiten um Kontakte zu knüpfen. Wenn Sie sich für eine Messe entscheiden, müssen Sie nicht gleich als Aussteller Teilnehmen. Sie können auch gezielt als Besucher Fachmessen auswählen, bei denen Branchen ausstellen, die Sie selbst geschäftlich interessieren. Wenn Sie z.B. Architekten als Kooperationspartner suchen, dann sind Baumessen für  Sie interessant. Möchten Sie sich mit Frauen zusammentun, gehen Sie auf Frauenmessen. Wenn Sie Ihr Geschäft erweitern wollen und neue Mitarbeiter suchen, dann sind Existenzgründermessen das Richtige für Sie. Sie können Ihre Aufmerksamkeit entweder auf die Aussteller oder auf die Besucher lenken.

 

Besondere Vorgehensweise auf Messen

Auf  den Messen selbst nimmt man dann an den Ständen kurz zu den Ausstellern Kontakt auf, um herauszufinden, ob man gern mit diesem Menschen kooperieren möchte oder lieber nicht.

Ich empfehle, nicht gleich über eine Kooperation zu sprechen. Stattdessen lässt man sich nach dem kurzen Gespräch eine Visitenkarte geben, macht einige Notizen über den Gesprächspartner/in und sein/ihr Geschäft. Sie können sich z.B. aufschreiben, welche Zielgruppe er/sie bedient, was für Produkte er/sie anbietet, oder sie schreiben sich auf, ob er/sie eine Brille hat, welche Farbe der Anzug hatte, wes er/sie gesagt hat etc. – all dies ist nützlich, um hinterher wieder an das geführte Gespräch anknüpfen zu können. So ist es hinterher für Sie leichter sich and diesen  Menschen zu erinnern .

Denn nach der Messe werden alle eingesammelten Kontakte einzeln Kontaktiert, und zwar per Telefon.

Sind es die Besucher einer Messe, auf die Sie gern die Aufmerksamkeit lenken möchten, so sollten Sie es anstreben mit so vielen wie möglich ins Gespräch zu kommen. Es gibt dafür zahlreiche Gelegenheiten. Beispielsweise bei Vorträgen die während einer Messe angeboten werden oder am Stehtisch beim Kaffee oder Mittagessen.

Denken Sie dabei stets daran, nicht nur Ihre Visitenkarten zu verteilen, sondern viel wichtiger, die des Gesprächspartners zu bekommen.

Gewinn-durch-Kooperation_Teil_1.pdf Jolanta_Schaefer_Vita.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.